Teil 1: Installation – Wie man Koha installiert und für Schulen einrichtet

Teil 1: Installation – Wie man Koha installiert und für Schulen einrichtet

Koha, ein integriertes Bibliothekssystem, ist eines der besten Open Source Projekte, das ich kenne. Wir verwenden es in unserer Schul- und Lehrmittelbibliothek. Weltweit wird es von vielen Schulen, Universitäten und natürlich Bibliotheken verwendet. Es bringt sehr viele Features mit und man kann es sehr flexibel konfigurieren und anpassen. Jedoch hat es einen Nachteil: Wenn man bisher wenig mit dem Bibliothekswesen zu tun hatte, ist der Einstieg recht steil, weniger in Koha, sondern in das bibliografische Datenformat MARC 21. Deshalb möchte ich in dieser Artikelreihe zeigen, wie man Koha installiert und für Schulen einrichtet.

Dieser Artikel ist ein Teil einer Serie:

  1. Installation und Einrichtung einer ersten Bibliothek
  2. Das bibliografische Framework
  3. Grundeinstellungen
  4. Buchaufnahme
  5. Drucken von Etiketten
  6. Ausleihkonditionen
  7. Verbinden mit einem Z.39.50 / SRU Server
  8. Benachrichtigungen und Erinnerungen
  9. Mahnungen und Gebühren

Installation

Vorbereitungen

Koha ist eine Webanwendung für die wir einen Webserver brauchen.  Das kann ein eigener Rechner sein, eine virtuelle Maschine oder ein Linux-Container. Wir werden in diesem Beispiel ein LXD-Container mit Ubuntu 16.04 verwenden, es geht aber auch jeder andere Rechner mit Debian oder Ubuntu.

Zuerst fügen wir die Paketquellen und den zugehörigen Schlüssel für Koha hinzu:

Danach müssen wir die Paketquellen einmal aktualisieren:

Nun können wir Koha und den Datenbankserver installieren:

Damit unser Datenbankserver sicherer wird, können wir mit folgendem Befehl einige Einstellungen ändern:

Bis auf die erste Frage können alle Fragen können mit Ja („Y“) beantwortet werden. Es sollte unbedingt ein Root-Passwort festgelegt werden!

Bevor wir Koha einrichten, müssen wir ein paar grundlegende Einstellungen in der Datei /etc/koha/koha-sites.conf vornehmen. Es geht um die Festlegung der Domain unter welcher Koha und der OPAC (die Website für die Benutzer) später erreichbar ist. Sie setzt sich dabei wie folgt zusammen:

  • OPAC: bibliothek.domain.tld
  • Koha-Intranet: bibliothek-intra.domain.tld

Dazu öffnen wir die Datei und ändern folgende Parameter:

  • DOMAIN – hier tragen wir die Haupt-Domain ein, z.B. „.meine-schule.org“
  • INTRASUFFIX – standardmäßig „-intra“, z.B. bibliothek-intra.meine-schule.org

Danach aktivieren wir noch einige Webserver-Module, damit Koha später erreichbar ist:

Deutsches Sprachpaket installieren

Das deutsche Sprachpaket können wir so installieren:

Später ist sowohl der Webinstaller als auch Koha in Deutsch verfügbar.

Bibliotheksinstanz erstellen

Mit Koha können wir mehrere Bibliotheken erstellen und verwalten. Bisher existiert aber noch keine, deshalb müssen wir erst einmal eine erstellen.

Soll Koha später unter bibliothek.meine-schule.org erreichbar sein, müssen wir bibliothek als Bibliotheksnamen verwenden.

Als nächsten aktivieren noch die neue Konfiguration für den Webserver und starten ihn neu:

Damit wir den Webinstaller erreichen können müssen wir die IP und den Domainnamen entweder in unseren DNS-Server eintragen oder lokal in die hosts-Datei. In Ubuntu befindet sie sich unter /etc/hosts. Die IP findet man z.B. mit ifconfig heraus.

Koha einrichten

Grundinstallation

Unter http://bibliothek-intra.meine-schule.org erreichen wir den Webinstaller.

koha webinstaller step 1

Der Benutzer ist koha_bibliotheksname. Das Passwort erhalten wir mit folgendem Befehl (bibliotheksname anpassen!):

Im nächsten Schritt können wir dann die Sprache auswählen:

koha sprache

In den nächsten Schritten werden Abhängigkeiten geprüft, z.B. ob alle Perl-Module vorhanden sind, die Datenbanktabellen eingerichtet und ein MARC-Format muss ausgewählt werden (MARC21 ist der Standard). Dann kommt eine längere Seite auf der wir die Datenbank mit verschiedenen Vorlagen und Beispieldaten befüllen können. Hier muss jeder für sich entscheiden, was er alles in der Datenbank haben möchte. Wir wählen zu den bereits markierten Punkte noch folgende hinzu:

  • Bibliographisches Standard-Framework für MARC21
  • „FA“, ein MARC21-Framework (Erfassungsmaske) für Schnellaufnahmen und Fernleihtitel
  • Beispiele für die Auswahllisten der verschiedenen normierten Werte (Verloren, Beschädigt, Sammlung, Standort etc.) …
  • Nützliche Benutzerattribute

Koha Grundeinstellungen

Damit ist die Grundinstallation abgeschlossen.

Bibliothek und erste Einstellungen einrichten

Nun werden wir gefragt, wie unsere Bibliothek heißen soll. Dazu legen wir ein Kürzel fest (kann später nicht geändert werden) und vergeben einen Namen. Wir nennen sie hier im Beispiel Schulbibliothek.

Koha Bibliothek anlegen

Als nächstes erstellen wir einen ersten Benutzertypen. Das Admin-Konto, welches wir gleich anlegen, verwendet diesen Benutzertyp. Wieder müssen wir ein Kürzel bzw. Code für die Kategorie vergeben („MA„) , eine Beschreibung und die Dauer der Mitgliedschaft. Letztere legt fest, wann ein Benutzerkonto in dieser Kategorie abläuft.

Koha Benutzertyp

Nachdem der Benutzertyp angelegt ist, erstellen wir den Administrator. Dieser Benutzer hat „Superlibraian„-Rechte. Alle Felder müssen ausgefüllt werden.

Koha Admin

Nun legen wir einen ersten Medientyp fest. Das können Bücher, CDs, DVDs, Karten usw. sein. Wieder brauchen wir ein Code, der später nicht geändert werden kann, und einen Beschreibung:

Koha Medientyp

Zuletzt legen wir die Ausleihkonditionen für den eben erstellten Medientyp fest. Die Einstellungen sind sehr flexibel. Man kann die Leihfrist einstellen oder für welche Bibliothek oder Benutzertyp die Regel gelten soll. Wir können die Regeln später noch ändern.

Koha Ausleihkonditionen

Damit ist die Grundinstallation von Koha und unserer ersten Bibliothek abgeschlossen! Unter http://bibliothek-intra.meine-schule.org können wir uns nun mit unserem Admin-Konto anmelden und haben damit Zugriff auf die Administrationsseite von Koha. Dort nehmen wir alle weiteren Einstellungen vor, verleihen Bücher oder nehmen sie wieder zurück.

Fazit

Wir haben nun eine funktionieren Koha-Installation und eine erste Bibliothek. Trotzdem sind viele weitere Einstellungen nötig, bevor wir die ersten Medien in Koha aufnehmen können. Dies möchte ich in den kommenden Artikeln dieser Serie aufzeigen.

3 Gedanken zu „Teil 1: Installation – Wie man Koha installiert und für Schulen einrichtet

  1. sehr interessanter Beitrag – Vielen Dank! Ich werde für offene-quellen.org KOHA (test)installieren und bei Erfolg Schulen weiter empfehlen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.