Wie man Check_MK aktualisieren kann

Wie man Check_MK aktualisieren kann

Zur Überwachung unserer IT-Infrastruktur verwenden wir OMD/Check_MK. Es lässt sich gut bedienen und wir haben den Status unserer Netzwerkkomponenten, Server, Drucker, etc. immer gut im Blick. Bis zuletzt haben wir noch die „old-stable“ Version verwendet (1.2.8), doch die CPU Auslastung stieg z.T. deutlich an, sodass es Zeit war, ein Upgrade auf die aktuelle stabile Version (1.4.0) vorzunehmen. Heute möchte ich zeigen, wie man Check_MK aktualisieren kann und was es dabei zu beachten gibt.

Check_MK aktualisieren

Mit Check_MK lassen sich mehrere Instanzen verwalten. Diese werden „sites“ genannt. Es ist möglich mehrere Versionen von Check_MK parallel zu installieren. Dabei kann jede Instanz eine der installierten Versionen verwenden. Das Softwareupgrade verhält sich also etwas anders, als man es vielleicht gewohnt ist.

Bevor wir unsere Instanz auf die neue Version upgraden können, müssen wir zuerst Check_MK aktualisieren. Dazu laden wir die aktuelle Version für Ubuntu 16.04 herunter (1.4.0).

Danach müssen wir das Paket und evtl. fehlende Abhängigkeiten installieren:

Nun können wir uns mit omd versions anzeigen lassen, ob die neue Version auch als Standard eingerichtet ist:

Upgrade für OMD-Instanz durchführen

Die neue Version von Check_MK ist jetzt installiert, aber unsere „Site“, d.h. unsere Monitoring-Instanz verwendet noch immer die alte Version. Wir müssen also, neben Check_MK, auch diese noch aktualisieren. Dazu wechseln wir den Benutzer zu unserer Instanz mit

Zuerst stoppen wir unsere Instanz:

Danach können wir das Update durchführen:

Bei der Durchführung des Upgrade bekommen wir einige Fragen gestellt, um Konflikte in der Konfiguration aufzulösen. Bei uns waren es v.a. Anpassungen von Dateirechten bei einigen Dateien. Hier kann man keine generelle Empfehlung geben, welche Antwort die richtige ist, aber so lange es sich nicht um eigene Anpassungen handelt, kann man i.d.R. die neue Version bzw. die neuen Dateirechte übernehmen.

Mit omd version können wir noch überprüfen, ob die aktuelle Version verwendet wird. Anschließend starten wir unsere Instanz wieder:

Wenn wir nun Check_MK im Browser aufrufen (https://monitoring.server/meineInstanz), kann es sein, dass wir folgende Warnung sehen:

Check_MK aktualiseren
(c) https://mathias-kettner.de

Durch das Update sind natürlich auch die Plugins aktualisiert oder ersetzt worden. Im Laufe der nächsten Stunden wird es deshalb immer wieder Warnungen über nicht aktive bzw. veraltete Services geben. Check_MK warnt ebenfalls vor inkompatiblen Änderungen (siehe Bild). Mit einem Klick auf „Show unacknowledged incompatible werks“ können wir uns diese Änderungen anzeigen und mit einem weiteren Klick auf „Acknowlegde all“ akzeptieren.

Slack/Mattermost Plugin hinzufügen

Wir verwenden ein Plugin, dass uns im Falle eines Problems eine Nachricht in unseren Mattermost #monitoring Kanal schickt. Dies wurde beim Upgrade nicht mit übernommen, sodass noch etwas Handarbeit nötig ist. Das Plugin müssen wir an die richtige Stelle kopieren und die Rechte anpassen.

Noch besser kopiert man das Plugin nach /omd/sites/sitename/local/share/check_mk/notifications/. Dann muss man es nicht nach jedem Update neu kopieren:

Falls noch nicht vorhanden, müssen wir auch noch folgendes Paket installieren:

Nun taucht das Plugin wieder unter WATO → Notifications auf.

Check_MK Mattermost Slack

Fazit

Nach dem Upgrade läuft Check_MK wieder rund. Check_MK ist ein tolles Projekt und es hilft uns sehr unser Netzwerk, unsere Firewall und unsere Geräte im Blick zu behalten. So können wir oft Probleme erkennen, bevor jemand anderes sie bemerkt 🙂

Welche Software nutzt du zur Überwachung deiner IT-Infrastruktur?

3 Gedanken zu „Wie man Check_MK aktualisieren kann

  1. Check MK ist schon klasse. Schade nur das keine Android App mehr geht. aNag ist ja nicht mehr kompatibel mit Check MK. War ganz nett im Smartphone die Benachrichtigungen live zu erhalten. Jetzt muss ich halt E-Mails lesen…..

  2. Hallo Zenfaja,
    dein Notification Plugin ist verloren gegangen, weil du es nicht in der dafür vorgesehenen local Struktur abgelegt hast, das für solche Zwecke vorgesehen ist. In diesem Fall
    /omd/sites//local/share/check_mk/notifications/
    VG,
    Andre

  3. @Andre: Danke für den Tipp. Ich hatte schon mal was ähnliches probiert, aber scheinbar das falsche Verzeichnis genommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.