5 großartige Open Source Programme, die wir in unserer Schule einsetzen

5 großartige Open Source Programme, die wir in unserer Schule einsetzen

Heute möchte ich 5 Open Source Programme vorstellen, die wir verwenden und uns das Leben im IT-Alltag der Schule sehr erleichtern. Seit 1,5 Jahren wird in unserer Schule fast ausschließlich Open Source Software verwendet. Dieser Schritt hat uns in dieser kurzen Zeit bereits mehr als 5000€ an Lizenzkosten gespart. Doch das ist nicht unser Hauptgrund, warum wir Open Source Software einsetzen. Es sind folgende:

  • die Freiheit und Unabhängigkeit von einem Hersteller
  • der geringe Administrationsaufwand (Ubuntu-Client vs. Windows 10 Client)
  • Flexibilität und Integrationsfähigkeit von Open Source Programmen, um sie in und an bestehende Strukturen anzupassen
  • und noch einige mehr (Hardware kann länger eingesetzt werden, usw.)

Linuxmuster.net

Linuxmuster.net ist in meinen Augen die beste freie Musterlösung, die es derzeit für Schulen gibt. Sie bildet das Herz unser Infrastruktur (DNS, DHCP für das LAN, LDAP, Samba, RADIUS). Es ist nicht nur die Software, die toll ist, sondern vor allem die Community um dieses Projekt herum. Ich habe selten eine so freundliche und hilfsbereite Community erlebt, die man wirklich alles rund um Schule und IT fragen kann.

Ein Teil von Linuxmuster.net ist LINBO, ein Mini-OS, mit dem man alle Rechner im Netzwerk bequem verwalten kann. Mit Hilfe von Images kann man alle Rechner zu jeder Zeit (auch offline) wieder in einen definierten Zustand bringen. LINBO unterstützt nicht nur Linux, sondern auch Windows. Mit Hilfe von postsync-Skripten, kann man neben den Images die Rechner einzeln oder raumweise individuell anpassen, ohne 5 verschiedene Images pflegen zu müssen. So bekommen bei uns z.B. Lehrerrechner oder Schülerrechner in den Klassenzimmern eine andere Konfiguration als die Rechner im Computerraum.

Website: https://linuxmuster.net
Dokumentation: http://docs.linuxmuster.net
Community: https://ask.linuxmuster.net

pfSense

Für unsere Firewall setzen wir pfSense ein. Es ist eine sehr verlässliche, stabile, leicht zu konfigurierende und übersichtliche Firewall, die viele (Enterprise)-Features von Haus aus mitbringt:

  • Captive Portal mit RADIUS-Authentifizierung und Vouchers
  • SNMP / check_mk Integration für unser Monitoring
  • High Availability und Hardware Redundancy
  • HAProxy (Reverse Proxy), um unsere Subdomains an die richtigen Server zu verteilen
  • Squid (Webfilter, Proxy)

Website: http://pfsense.org/
Dokumentation: https://doc.pfsense.org/index.php/Main_Page
Community: https://www.pfsense.org/get-involved/

OMD/Check_mk

Seit einem Jahr nutzen wir die Open Monitor Distribution und Check_mk für unser Monitoring. Es dauert ein wenig, bis man sich in der Oberfläche zurechtfindet, aber Check_mk ist sehr mächtig und man kann damit so ziemlich alles überwachen. Wir überwachen damit unsere gesamte Netzwerkinfrastruktur (Switche, Firewall, UPS, Accesspoints, Wireless Controller, Füllstände bei Druckern) als auch Server sowie einige Clients (Anzeigesystem für Infos). Weiterhin nutzen wir zusätzlich ein Plugin, dass im Falle eines Problems sofort eine Benachrichtigung in unseren Monitoring-Channel schickt (derzeit nutzen wir noch Slack, sind aber aktuell dabei auf Rocket.chat bzw. Mattermost umzusteigen).

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/9/98/Cmk-dashboard.png

Website: http://omdistro.org/
Dokumentation: https://mathias-kettner.de/cms.html

Zammad

Zammad haben wir erst vor kurzem entdeckt. Es ist die Support-Plattform, die wir uns schon länger gewünscht haben. Zu Beginn haben wir OSTicket genutzt, welches auch gut funktioniert, aber keine moderne „responsive“ Oberfläche hat. Zammad bietet uns alles, was wir gern möchten:

  • LDAP Support
  • moderne Oberfläche
  • viele Integrationen / Channels (eMail, Telegram, Web, …)

Zur Zeit nutzen wir Zammad nur für IT-Anfragen von Mitarbeitern oder Lehrkräften. In unserer Schule haben wir noch andere Formulare für Reparaturanfragen, Klassenausflüge etc. Zukünftig sollen diese auch zu Zammad migriert werden.

Website: http://zammad.org/
Dokumentation: Admin-Doku und Benutzer-Doku

Koha

Seit diesem Schuljahr verwalten wir unsere Schul- und Lehrmittelbibliothek mit Koha. Über die Migration hatte ich in den letzten Monaten berichtet. Koha ist ein sehr mächtiges Werkzeug für die Verwaltung von Bibliotheken.  Der Einstieg ist nicht so leicht, da man sich mit Themen wir Marc21 und vielen anderen bibliographischen Dingen auseinandersetzen muss, um Koha richtig zu konfigurieren. Trotzdem ist es kein Problem, nur einen Teil der vielen Features zu nutzen.

https://d2.alternativeto.net/dist/s/koha_737036_full.png?format=jpg&width=1600&height=1600&mode=min&upscale=false

Website: http://koha-community.org/
Dokumentation: https://koha-community.org/documentation/
Community: https://koha-community.org/support/community-support/

Fazit

Es sehr viele tolle Open Source Projekte und ich könnte noch einige weitere aufzählen. Eine Schule, welche zu fast 100% Open Source Software mit betrieben wird, ist heutzutage kein Problem mehr. Weltweit gibt es dafür viele Beispiele. Die größten Hindernisse sehe ich persönlich in der Überzeugungsarbeit bei Mitarbeitern und Entscheidungsträgern, sowie fähigen IT-Mitarbeitern.

Welche Open Source Programme setzt ihr in eurer Schule bzw. Unternehmen ein?

7 Gedanken zu „5 großartige Open Source Programme, die wir in unserer Schule einsetzen

  1. Danke für den interessanten Artikel!
    Ist dir bei Zammad vielleicht ein Demozugang bekannt – bei dem man das „Produkt“ einmal testen könnte inkl. Inhalt?

    Bzgl. Monitoring kann ich PRTG nur empfehlen bis 100 Sensoren kostenlos inkl. Pushbenachrichtigung aufs Smartphone.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.