Zugang in Ubuntu für Schüler einschränken – 2 Möglichkeiten

Zugang in Ubuntu für Schüler einschränken – 2 Möglichkeiten

Seit mehr als einem Jahr verwenden wir die freie Musterlösung linuxmuster.net in unserer Schule. Neben den Computern im Computerraum haben wir auch in einigen Klassenzimmern Computer stehen, z.B. in den Räumen mit fest installiertem Beamer oder in den Grundschulklassenzimmern. An einigen dieser Rechner wollten wir deshalb den Zugang aus folgenden Gründen einschränken: Schüler sollen sie nicht an einem Lehrerrechner einloggen können Manche Räume sind auch am Nachmittag für Schüler/innen mehr oder weniger frei zugänglich. In diesen Räumen soll ein Login…

Weiterlesen Weiterlesen

pfSense Monitoring mit Check_MK

pfSense Monitoring mit Check_MK

Für die Überwachung / Monitoring unserer Netzwerkinfrastruktur nutzen wir Check_MK. Check_MK unterstützt eine Vielzahl an Diensten und Agenten. Daten können mit dem Check_MK-Agenten, per SNMP oder einfach nur per ping überwacht werden. In der Vergangenheit haben wir unsere Firewall per SNMP überwacht, welches bereits in pfSense integriert ist (SNMP kann unter Services → SNMP aktiviert werden). Damit deckt man bereits den Großteil der Dienste, wie z.B.  alle Netzwerkinterfaces, ab. Aber es fehlen auch einige wichtige Infos. Dazu gehören die aktuelle…

Weiterlesen Weiterlesen

5 großartige Open Source Programme, die wir in unserer Schule einsetzen

5 großartige Open Source Programme, die wir in unserer Schule einsetzen

Seit 1,5 Jahren wird in unserer Schule fast ausschließlich Open Source Software verwendet. Dieser Schritt hat uns in dieser kurzen Zeit bereits mehr als 5000€ an Lizenzkosten gespart. Doch das ist nicht unser Hauptgrund, warum wir Open Source Software einsetzen. Es sind folgende: die Freiheit und Unabhängigkeit von einem Hersteller der geringe Administrationsaufwand (Ubuntu-Client vs. Windows 10 Client) Flexibilität und Integrationsfähigkeit von Open Source Programmen, um sie in und an bestehende Strukturen anzupassen und noch einige mehr (Hardware kann länger…

Weiterlesen Weiterlesen

Umstieg von LITTERA zu Koha – Teil 3

Umstieg von LITTERA zu Koha – Teil 3

Im ersten und im zweiten Teil dieser kleinen Serie habe ich bereits berichtet, wie wir an unserer Schule von LITTERA zu Koha umgestiegen sind. Heute möchte ich kurz zeigen, wie wir Antolin in Koha integriert haben, sodass man bei der Suche im OPAC oder Intranet sofort erkennt, wenn ein Buch bei Antolin verfügbar ist. So soll es am Ende aussehen: Antolin-Daten hinzufügen Zuerst muss Koha wissen, welches Buch bei Antolin verfügbar ist und welches nicht. Dazu habe ich mir die…

Weiterlesen Weiterlesen

Experiment: Artikel in Englisch

Experiment: Artikel in Englisch

Seit fast 10 Jahren (wow, wie die Zeit vergeht) schreibe ich hier mehr oder weniger regelmäßig Artikel. Es dreht sich dabei meist um Open Source, Web und in letzter Zeit auch Schul-IT. Seit einigen Jahren ist mein virtuelles aber auch reales Umfeld mehr und mehr internationaler geworden, sodass ich mich entschieden habe, ein kleines Experiment zu starten. Ab sofort werde ich einiges von dem, was mich hier bewegt, auch in Englisch verfassen. Damit das hier kein gemischtsprachiger Blog wird, habe…

Weiterlesen Weiterlesen

Umstieg von LITTERA zu Koha – Teil 2

Umstieg von LITTERA zu Koha – Teil 2

Wie bereits in Teil 1 dieser kleinen Serie angekündigt, möchte ich heute beschreiben, wie wir neben unserer Lehrmittelbibliothek auch mit unserer Schulbibliothek von LITTERA zu Koha umgestiegen sind. Backup der Daten aus LITTERA LITTERA macht es einem nicht gerade leicht die aufgenommen Titel und Exemplare zu exportieren, sodass man neben den allgemeinen Angaben zum Titel auch die entsprechenden Schlagworte, Systematik oder die Barcodes in irgendeiner lesbaren Form hat. Die Backupfunktion von LITTERA legt alle Daten in einer Microsoft Access Datenbank…

Weiterlesen Weiterlesen

Umstieg von LITTERA zu Koha – Teil 1

Umstieg von LITTERA zu Koha – Teil 1

Seit ca. einem Jahr setzen wir an unserer Schule vermehrt auf Open Source Software (ich hatte hier und hier dazu berichtet). Ein großer Vorteil dieser Entscheidung ist die gewonnene Freiheit und Anpassungsfähigkeit. Manche würden das vielleicht auch als Nachteil sehen 🙂 Als Schule hat man bestimmte Anforderungen und Gegebenheiten und so kommt es bei der Auswahl einer Software nicht nur auf die „Features“ an, sondern v.a. auch, wie gut man diese Software konfigurieren, anpassen und in die vorhandene Infrastruktur einbinden…

Weiterlesen Weiterlesen

Schul-IT: Interaktive Whiteboards und Ubuntu

Schul-IT: Interaktive Whiteboards und Ubuntu

Wir haben bei uns in der Schule einige Interaktive Smartboards (u.a. Promethean Activboard and Panasonic Smartboard UB-T880). Da wir auf den meisten unserer Rechner Ubuntu 16.04 am Laufen haben, musste ein Weg gefunden werden, wie man diese Smartboards mit Ubuntu nutzen kann. Eigentlich sind es drei Punkte oder Fragen, welche wir lösen mussten: Treiberunterstützung für Ubuntu Kalibrierung der Smartboards Software für das Interaktive Whiteboard Installation der Treiber Das Panasonic Smartboard UB-T880 wurde sofort von Ubuntu als Eingabegerät erkannt. Hier gab…

Weiterlesen Weiterlesen

The Open Organization

The Open Organization

Die Open Source Bewegung ist in den letzten Jahrzehnten stark gewachsen und das Internet wäre ohne Open Source nicht denkbar. Oft nimmt man Open Source nur im Zusammenhang mit Software war, dabei geht es Open Source um wesentlich mehr. Es ist die Beschreibung von einer neuen Art der Zusammenarbeit, des Umgangs miteinander und dem offenen Fluss bzw. die Verfügbarkeit von Informationen. So haben sich die Prinzipien, die für Open Source Projekte ganz normal sind, immer weiter auch in andere Teile…

Weiterlesen Weiterlesen

Open Source in der Schul-IT – Teil 2

Open Source in der Schul-IT – Teil 2

Wie bereits in Teil 1 angekündigt, möchte ich heute kurz beschreiben, welche Open Source Software wir sowohl im Serverraum als auch auf den Clients einsetzen. Serverraum Letzten Sommer haben wir einen neuen Server gekauft (Dell R430, 32GB), auf dem der Großteil der neuen Infrastruktur läuft. Dabei setzen wir den XenServer als Hypervisor ein. Zur Zeit laufen da 3 VMs drauf, zu denen ich gleich noch was schreibe. Kern unserer Infrastruktur (DNS, DHCP, File shares, Print Server, …) bildet die freie…

Weiterlesen Weiterlesen